So schaltest du tieferen und innig-verbundenen Sex in 5 Min frei

Meditation ist der Schlüssel zu mehr Präsenz – auch beim Sex | 2/27/2018 | Kommentare: 2

Sex Trick & Tipps: So schaltest du tieferen und innig verbundenen Sex in 5 Min frei

So schaltest du tieferen und innig-verbundenen Sex in 5 Min frei

Sex ist ein Akt des Gebens und Nehmens - sich selbst vollständig und unapologetisch zu geben und dem Partner den gleichen Raum zu lassen. Sex schafft auch eine energetische Verbindung zwischen dir und deinem Partner, die über das Physische hinausgeht. Je mehr du deine eigene Gegenwart, Bedürfnisse und Wünsche verstehst und erkennst, desto tiefer wird die Erfahrung für dich und deinen Partner sein. Das kann man fast für jeden Aspekt des Lebens sagen.

Sex Trick & Tipps: Meditation ist der Schlüssel zu mehr Präsenz – auch beim SexIndem du ein Bewusstsein für deine eigenen Emotionen und Verbindungen hast, kannst du deinem Partner helfen, dieses Bewusstsein zu teilen, indem du sicherstellst, dass eurer Sex euch beide zusammenbringt.

Eine der besten Möglichkeiten, deinen Wunsch zu erkennen, ist zu meditieren. Es gibt viele Pluspunkte, die mit einer Auszeit deines Verstandes verbunden sind. Meditation ist bekannt dafür, dass sie die graue Substanz im Gehirn vermehrt und sogar bei Magen-Darm-Störungen helfen kann. So ist es kein Wunder, dass Meditation eine wichtige Rolle bei der Steigerung unserer Libido und sogar bei tieferen sexuellen Erfahrungen spielen kann.

Während des Geschlechtsverkehrs bist du nicht nur physisch und energetisch mit deinem Partner verbunden, sondern du verbindest dich auch mit dir selbst. Wenn du also überarbeitet und gestresst bist, erschaffst du eine Blockade, die dich daran hindern kann, eine der entspannendsten und befriedigendsten Praktiken zu genießen, die der Mensch kennt. Wenn Stress unseren Sex beeinflusst - und wenn Meditation das wirksamste Mittel ist, um Stress abzubauen, dann liegt es nahe, dass du meditierst. Es wird dein/euren Sex tatsächlich besser machen kann.

Eine Studie hat sich bereits mit dieser Theorie auseinandergesetzt. Dabei kam heraus, dass Meditation das sexuelle Verlangen steigern kann und  dass Gruppenveranstaltungen wie Soulmating's Silent Speed Dating, Kuschelparty, Deep Dating oder Speed Tantra das sexuelle Verlangen bei Frauen signifikant steigert. Die Teilnahme an solchen Events verbessert signifikant das sexuelle Verlangen, die sexuelle Erregung, die Feuchtigkeit, und die sexuelle Befriedigung. Die sexuelle Dysfunktion nahm beachtlich ab, ebenso wie die orgasmischen Schwierigkeiten und depressive Symptome.

Chakren und Sex

Für diejenigen, die mit Chakren und Körpermeridianen vertraut sind, mag diese energetische Komponente des Sex offensichtlich erscheinen: Es gibt 108 energetische Meridiane im Körper, und die größten verläuft von der Basis der Wirbelsäule nach oben zum Kopf. Meditation hilft uns, diese Chakra-Kanäle freizumachen. Bei vielen von uns sind die Chakren ziemlich blockiert. Das erste Chakra ist unser Wurzelchakra, im Lendenbereich und wird auch als das Sexual-Chakra bezeichnet. Es ist wichtig dieses Sexual-Chakra zu befreien, damit die aufkommende Energie nicht blockiert wird und sich dort entfaltet um unter anderem Erregung zu erzeugt.

Aber abgesehen von der Spiritualität ist der größte und unmittelbarste Nutzen der Meditation, dass sie den Akt der Gegenwart fördert. In Übereinstimmung mit dem aktuellen Modell unserer Gesellschaft der sofortigen Zufriedenstellung scheint es, als ob es beim heutigen Sex oft weniger darum geht, uns selbst und unsere Partner zu erforschen, als vielmehr darum, eine Aufgabe zu erfüllen, die am Ende einen großen Nutzen verspricht.. Meditation und 100% Präsenz beim Sex können das ändern.

Wenn du dir angewöhnst täglich zu meditieren, kann deine mentale Präsenz auf Aufmerksamkeit in andere Aspekte deines Lebens eindringen. Wenn du voll engagiert bist und beim Sex präsent bist, kommst du einer lang anhaltende Erregung und einem multiplen oder längeren Orgasmus näher.

Indem du die folgende Meditation ausprobierst, gibst du dir selbst die Möglichkeit, voll präsent zu sein und dich selbst sowie deinen Partner besser wahrzunehmen und zu spüren. So gebt ihr euch gegenseitig die Gelegenheit euch wirklich kennen zu lernen.

Präsenz der Sinne 

Sex Trick & Tipps: Meditation ist der Schlüssel zu mehr Präsenz – auch beim SexDiese Übung versetzt dich so fest in deinen Körper, dass es schwer ist, gestresst zu sein. Für die ersten Male, meditiere sitzend und mit geschlossenen Augen. Sobald du den Dreh raus hast, kannst du es tun, während du deine Dessous anziehst, während du das Bett machst oder während du duschst.

1. Setze dich mit gestütztem Rücken und freiem Kopf hin. Atme ein paar Mal durch, schließe die Augen und lasse dich nieder.

2. Dann gehst durch jeden deine fünf Sinne.

3. Beginne mit dem, was du hörst. Welches ist der am auffälligste Geräusch? Und dann, wenn du mehr Zeit hast, höre auf das Feinste.

4. Mit dem nächsten Atemzug, spüre was du fühlst. Was ist die am weitesten verbreitete Empfindung, die du im Moment spüren können? Kannst du den Stuhl unter dir fühlen, kannst du deine Haut unter deiner Kleidung spüren? Anschließend konzentrierst du dich auf das Subtilste.

5. Gehe mit deinem nächsten Atemzug weiter zu dem, was du siehst - es könnte nur Schwärze sein, oder das Licht, das durch deine Augenlider kommt. Und dann, mit offenen Augen konzentriere dich, auf das Schönste, was du im Moment entdecken kannst.

6. Nächster Atemzug: was ist der am weitesten verbreitete Geruch, den man im Moment riechen kannst? Anschließend: was ist der Subtilste? Dann machst du den gleiche Check für den Geschmack.

Es ist so einfach - du durchläufst einfach jeden deiner Sinne, und wenn du dann alle fünf Sinne durchlaufen hast, zieh dich zurückziehen und probiere ob du alle fünf Sinne gleichzeitig in deinem Bewusstsein halten kannst. Höre was du hörst, fühle was du fühlst, sehen was du siehst, schmecke was du schmeckst, und riechen was du riechst – alles zur gleichen Zeit.

Sex Trick & Tipps: So schaltest du tieferen und innig verbundenen Sex in 5 Min frei


Kommentare

Carmen   2/27/2018

Interessant.. Ich habe Meditation mal probiert (jetzt nicht unbedingt in diesem Zusammenhang :D ) aber ich muss leider sagen, dass ich das einfach nicht auf die Reihe bekommen habe. Hatte das sogar mal in einem Kurs und alle um mich herum schienen wie in Trance und ich konnte einfach nicht abschalten...

Liebe Grüße,
Carmen

Katrin   2/28/2018

Ein sehr schöner Beitrag. Ich kannte das Spüren der Sinne bisher nur im Zusammenhang mit Entspannungs-Yoga.
Auf seine Sinne neu einzugehen und dadurch einen längeren oder gar multipleren Orgasmus zu bekommen klingt sehr interessant.

Kommentieren





  • 12 geteilt durch 3 gleich